„Wie geht das Leben nach meiner Amputation weiter?“ - Wir alle haben eines Tages vor dieser Frage gestanden. Jeder kann für sich allein nach Antworten suchen.

Unsere Erfahrung ist aber eine andere: In einer Gruppe mit Menschen, die vor den gleichen täglichen Herausforderungen stehen, findet man schneller und bessere Lösungen. Darum haben wir April 2005 diese Selbsthilfegruppe gegründet und laden Sie herzlich dazu ein, mit uns Kontakt aufzunehmen. Oder kommen Sie einfach gleich beim nächsten Treffen einmal bei uns vorbei.

Wo und wann, das sehen Sie unter Unsere Treffen. Wir freuen uns auf Sie.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -


 

Am 27. 02. 2018, 18.00 Uhr kommt der Mobilitätscoach, Herr Dipl.-Ing. Jens Danger vom TÜV Nord und berichtet über Vorschriften zur Führung eines PKWs nach Amputation. Nach allgemeiner Fragestunde hat er sich bereiterklärt, Einzelgespräche mit Betroffenen zu führen.

Des Weiteren steht an diesem Termin ein Handycap-Fahrzeug mit einem Fahrlehrer zum Ausprobieren zur Verfügung.

Ab 26. September 2017 trifft sich die Selbsthilfegruppe zu den monatlichen Treffen am letzten Dienstag im Monat im Bürgersaal des Rathauses in Hemmingen.

Ab September werden wir in den neuen Räumen der SHG noch aktiver! Unsere Physio- und Gangschultherapeutin Simone Paulyn www.physiofit-Hannover.de wird jeweils ca. 30 Minuten mit uns unseren Gang, Gleichgewicht und Alltagssituationen trainieren.

Sei dabei!